Montag, 2. Dezember 2019
"Im Fluss..."
"FOLGE DEM FLUSS UND FINDE DAS MEER."
(Weisheit der Swahilis)

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Samstag, 30. November 2019
tiefer Frieden
....ganz still - kein Ruf, kein Laut ist mehr zu hören....es gibt keine Angst, keinen Verlust, kein Denken - nur Fülle und Frieden - tief in, bei und mit mir...."nur" das L(i)eben

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Dienstag, 26. November 2019
Point of no return
Am liebsten mag ich mich nach dem "von Innen nach Außen" bewegen...dieses mal hab' ich eine neue Erfahrung gemacht - ich habe mich solange und weit (nur) "im Außen" bewegt, bis nix mehr "weiterging" und ich an einer Grenze/Schwelle stand....ich wusste nicht, dass es ein "point of no return" ist , ich konnte nur spüren, dass es kein "zurück" mehr gab und ich auch keinen Schritt zurück gehen wollte - ich ging noch einen klitzekleinen Schritt weiter nach vorne und fiel......und landete (wieder): tief "innen" bei mir selber....

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren

 


Sonntag, 27. Oktober 2019
Liebe(n)
Die letzten Tage war ich bei einer Ausbildung unterwegs. Ich hab' mir etwas mehr Zeit genommen und vor Beginn des Kurses bin ich in der Stadt, in der die Veranstaltung stattfand, noch etwas spazieren gegangen. Ziellos und mich treiben lassend....

Es war ziemlich früh am Morgen, die meisten Geschäfte waren noch geschlossen. Es war ein schöner Herbstmorgen, ziemlich frisch und auch der Nebel kroch noch durch die Gassen - vereinzelt konnte man das Sonnenlicht schon durchblitzen sehen bzw. seine Strahlen spüren. An einer Ecke war ein kleiner Blumenladen - hier war schon geöffnet - ein paar Aufsteller standen vor dem Laden und im Vorbeischlendern blieb mein Blick an einer Postkarte hängen:





Ich hab' mich schon manchmal mit Menschen über Liebe unterhalten. Jeder hat, wie bei allem, seine eigene Sichtweise, Definition und Vorstellung davon/dazu....
Für mich ist Liebe als erstes die Bereitschaft sich einzulassen, offen zu sein/werden, ein (inneres) JA, zu dem was ist, auch zu dem, was "anders" ist und vielleicht auch nicht mit dem eigenen übereinstimmt. Ich sehe Liebe(n) als eine Fähigkeit, deren Qualität und Tiefe dadurch bestimmt ist, wie weit ich sie bereits entwickelt habe und ihrer fähig ("mächtig") bin. Vorallem in Liebe und mit ihr (auch im Außen) zu sein. Überall dort "erfüllt" sie (mich) und das Gefühl des (inneren) Friedens geht mit ihr Hand in Hand....egal, wo ich gerade bin. Sie ist nichts, was ich von außen "bekomme".



"Meine Liebe" ist nicht abhängig von etwas im Außen, von keinem anderen Menschen, sie kennt kein "wenn - dann", kein "entweder - oder", kein "aber" - sie IST und es ist meine "Aufgabe" ihr den Platz/Raum zu schaffen, an dem sie wirken und sich ausdehnen darf/kann. Es liegt in meiner Verantwortung, zu sehen, wann und warum sie keinen Raum "hat" und sie immer weiter "wachsen" zu lassen....das dafür "erforderliche" mag ich weiterhin "tun"....

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren