Sonntag, 19. Juli 2020
Begegnung
EINST bin ich Dir begegnet.
Du hieltst mich in Deinen Armen, trugst mich auf Deinen Händen und bettetest mich in Daunen.
Du liebtest mich und Du liebtest meine Kinder.
Du begleitetest mich bei den bisher "herausfordernsten" Prüfungen meines Lebens.
Du reistest mit mir in nahe und in ferne Länder.
Du reistest mit mir bis zu den Sternen und an so manchen dunklen Ort.
Du hast mich verletzt und Du hast mir Heilung geschenkt.
Wir haben zusammen getanzt, gelacht und geweint, gegessen und geschlafen, gesungen und geschwiegen und sind zusammen "gewesen".
Wir haben meditiert und sind stundenlang am Feuer gesessen.
Wir lebten Nähe und Distanz.
Wir hatten manche Krise und wuchsen daran, soweit jede(r) konnte.
Wir teilten Ideen und Visionen, Gedanken und Gefühle.
Wir begegneten uns aus der Mitte unserer Liebe.
Ich fühlte Deine Hände auf meinen Körper, Deine Worte in meinem Herzen und Deine Gefühle durch meine Seele.

Am Ende "siegte der Tod" , so, wie es seit jeher vorgegeben ist - JETZT sind Dankbarkeit, Liebe und das Leben geblieben.

Ich höre in der Stille Dein Herz schlagen...🤗

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Donnerstag, 16. Juli 2020
Magie
Sanfte Tropfen fallen vom Himmel
Berühren zärtlich jedes Blatt
Spielen eine Melodie
auf ihre Art und Weise

Flüstern ganz leise
das Lied von Frieden und Stille
jenseits unser aller Wille
ganz sacht in jedes Ohr

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Samstag, 11. Juli 2020
Leere
"Jenseits aller Worte,
frei von Raum und Zeit,
findest Du Dich selber -
in der Stille der Unendlichkeit".

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Donnerstag, 2. Juli 2020
DA-SEIN, DAS EINE und DA SEIENDE
"Gewachsen aus Jahrtausenden mit Wurzeln tief in der Erde
und bis zum Licht der Sterne,
manchmal ein Windhauch, der sich in Luft auflöst,
hautlos und fein...

Ein Gewitter und ein Erdbeben,
ein Vulkanausbruch und der Gesang der Vögel,
die Blume, die ab und an blüht und wieder verwelkt,
ein Wurm, eine Wölfin,
ein Käfer, der zappelnd auf dem Rücken liegt...

Die Spinne im Netz, der Falke in der Luft.
Ein Wasserläufer und eine Schlange.
Ein Eisbär, ein Welpe,
die Vogelmutter im Nest, der Hecht im Gewässer.
Eine Eiche und ein Insekt, das fliegt...

Ich bin Regenbogen und Sonnenschein, Gletschereis und Granitgestein...."

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Freitag, 22. Mai 2020
Vielfalt
....Vielfalt und Fülle - in der Natur, im Leben und unter all den Menschen...

Es berührt und erstaunt mich immer wieder auf's Neue 😊 in welchem Ausmaß alles vorhanden ist....manchmal "erschreckt" es mich auch. Dann gilt es "aufzuwachen" und die Komfortzone wieder zu verlassen und die Blickwinkel und den Geist zu "weiten"....

Manchmal kann ich es nicht er-fassen, manchmal reißt es mich mit...gleichwohl trägt es mich jederzeit...

Ein stetiger Fluss in wechselnder Form, fliessend in Richtung Unendlichkeit...

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Freitag, 7. Februar 2020
...
Leben lieben - Liebe leben

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Mittwoch, 1. Januar 2020
2020


....die (Rauh)Nächte haben es ans Licht gebracht - das vor mir liegende Jahr ist das Jahr für "Beziehung(en)", des (An)Nehmens und der "Gegenseitigkeit"....eine spannende und (heraus)fordernde Reise - ich fühle Aufregung und Freude und hoffe, Hingabe wird mir ein steter Wegbegleiter sein...

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Montag, 2. Dezember 2019
"Im Fluss..."


"FOLGE DEM FLUSS UND FINDE DAS MEER."
(Weisheit der Swahilis)

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Samstag, 30. November 2019
tiefer Frieden
....ganz still - kein Ruf, kein Laut ist mehr zu hören....es gibt keine Angst, keinen Verlust, kein Denken - nur Fülle und Frieden - tief in, bei und mit mir...."nur" das L(i)eben

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Dienstag, 26. November 2019
Point of no return
Am liebsten mag ich mich nach dem "von Innen nach Außen" bewegen...dieses mal hab' ich eine neue Erfahrung gemacht - ich habe mich solange und weit (nur) "im Außen" bewegt, bis nix mehr "weiterging" und ich an einer Grenze/Schwelle stand....ich wusste nicht, dass es ein "point of no return" ist , ich konnte nur spüren, dass es kein "zurück" mehr gab und ich auch keinen Schritt zurück gehen wollte - ich ging noch einen klitzekleinen Schritt weiter nach vorne und fiel......und landete (wieder): tief "innen" bei mir selber....

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren